SEARCH
OUR ARCHIVES
HOME/SEARCH [ADVANCED SEARCH] [SHOPPING CART]
DEUTSCH | ENGLISH

HOME/SEARCH
Advanced search
Shopping cart
NEWSLETTER
ARCHIVE
Areas
Countries
Germany
SERVICE
Event calendar
Request free catalog
Offering shares
Searching shares?
CONTACT
Imprint
Data Protection

DETAILED INFORMATION
Here you'll find all information available to this lot


  

 
Annaburger Steingutfabrik AG
Actie 1.000 Mark Juli 1895. Gründeraktie (Auflage 1000, R 10).
Image:Annaburger Steingutfabrik AG
Origin:Annaburg
Information:Bereits 1874 nahm die Steingutmanufaktur in Annaburg (Kreis Torgau) ihren ersten Rundofen in Betrieb, hergestellt wurden vornehmlich Küchengarnituren. 1883 übernahm Adolph Heckmann die Manufaktur mit 10 Mitarbeitern. Unter seiner Leitung nahm das Werk (zu dem auch ein Zweigbetrieb in Magdeburg-Neustadt gehörte) einen enormen Aufschwung. Zwölf Jahre später bei Umwandlung in eine AG im Jahr 1895 (mit Börseneinführung in Berlin) waren nicht mehr 10, sondern bereits 325 Mitarbeiter beschäftigt. Auf dem riesigen Werksareal von 220.000 qm waren nun 12 Brennöfen in Betrieb, in denen hochwertige Steingutgeschirre, Kunsttöpfereien und Plastiken gebrannt wurden. Bis 1906 (in diesem Jahr wurde das Werk durch einen Brand teilweise zerstört) wuchs die Belegschaft weiter auf rd. 600 Leute. Danach folgte ein Auf und Ab in Inflation, Weltwirtschaftskrise und Krieg. Während des 2. Weltkrieges wurde die Produktion mit Kriegsgefangenen aufrecht erhalten. Der Großaktionär und Vorstand Hans Untucht beging am 9.7.1945 Selbstmord. In der Folge wurde das Werk enteignet und 1948 der VVB der Bau- und Baustoffindustrie Sachsen-Anhalt zugeschlagen, später ab 1970 zum VEB Porzellankombinat Colditz gehörig. Ab 1990 von der Treuhandanstalt als “Annaburg Porzellan GmbH” geführt, 1992 an die CERAPLAN GmbH verkauft. Heute der einzige noch produzierende Geschirrporzellan-Hersteller in Sachsen-Anhalt, spezialisiert auf den Bedarf von Hotellerie und Gastronomie.
Characteristics:Mit kleiner Abb. des Werkes aus der Vogelperspektive. Originalunterschriften. Lochentwertet (RB).
Availability:Nur 4 Stück lagen im Reichsbankschatz.
Areas:Gründeraktie - founder shares
Porzellan, Keramik, Ton - porcelain, ceramics, clay
Countries:Deutschland
Regions (Germany):Halle (Saale)
Price:EUR 750,00  

 
  

 

Share spotlight:

AG für Fuhrwesen
AG für Fuhrwesen

Show Share
Newsletter
Order catalog

Next auctions:
June 1, 2024
XLIII. Auction
Hanseatisches Sammlerkontor
> Go to website
July 4, 2024
47. Live Auction of
Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
> Go to website
August 24, 2024
30th General meeting
AG für Historische Wertpapiere
> Go to website
October 5, 2024
126. Auction
Freunde Historischer Wertpapiere
> Go to website
November 7, 2024
48. Live Auction of
Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
> Go to website
© Benecke & Rehse Wertpapierantiquariat - All rights reserved - Imprint | Data protection - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@aktiensammler.de