SUCHE
IN UNSEREM AKTIEN-ARCHIV
HOME/SUCHE [ERWEITERTE SUCHE] [WARENKORB]
DEUTSCH | ENGLISH

HOME/SUCHE
Erweiterte Suche
Warenkorb
NEWSLETTER
AKTIEN-ARCHIV
Branchen
Länder
Deutschland
AKTIEN-KALENDER 2020
SERVICE
Terminkalender
Katalog anfordern
Einführung zum Sammeln
Wertpapier anbieten
Wertpapier gesucht?
Geschäftsberichte
KONTAKT
Impressum
Datenschutz

DETAILS ZUM WERTPAPIER
Hier finden Sie alle Details zum gewählten Stück


  

 
O & K Orenstein & Koppel AG
Aktie 50 DM Aug. 1994 (Aktienneudruck nach Kapitalherabsetzung 2:1, R 7).
Bild:O & K Orenstein & Koppel AG
Ort:Berlin
Info:Gründung 1876, seit 1897 “AG für Feld- und Kleinbahnenbedarf (vorm. Orenstein & Koppel).” 1909 fusionsweise Aufnahme der Arthur Koppel AG (die sich 1885 vom Stammhaus gelöst hatte). Ab 1911 Interessengemeinschaft mit der Lübecker Maschinenbau-Gesellschaft (die schließlich 1950 in einer Fusion mündete), nun auch Herstellung großer Trocken- und Schwimmbagger. 1912 Übernahme der Maschinenfabrik Montania vorm. Gerlach & König in Nordhausen. 1930 Übernahme der Aktienmehrheit bei Dessauer Waggonfabrik AG und der Gothaer Waggonfabrik AG. 1940/41 Firmenänderung in “Maschinenbau- und Bahnbedarf-AG” (ab 1949 aber wieder Orenstein & Koppel AG). Nach dem Krieg wurde das Werk Babelsberg in der DDR als späterer “VEB Lokomotivbau Karl Marx” enteignet. 1955 Erwerb der Motoren- und Schlepperfabrik Normag GmbH in Hattingen (Ruhr). 1986 Erwerb der Aktienmehrheit der FAUN AG, Lauf a. d. Pegnitz. Weitere eigene Werke in Berlin (Hydraulikbagger, Gabelstapler, Radlader), Butzbach (Muldenkipper), Dortmund (Hydraulikbagger, Grader, Güterwagen), Ennigerloh (Brecher- und Mahlanlagen), Hattingen (Hydraulik und Getriebebau, Rolltreppen), Kissing (Radlader, Grader), Lübeck (Tagebau-, Band- und Umschlaganlagen, Naßbaggertechnik und Schwimmkrane) sowie Neunkirchen (Hydraulikkrane und -bagger, Nutzfahrzeuge). Verwaltungssitz von O & K war schon seit langem Dortmund. Der dort ebenfalls ansässige Großaktionär Hoesch AG wurde mit seiner kränkelnden Tochter nie wirklich glücklich, 1994 schließlich wurde zur Sanierung sogar eine Kapitalherabsetzung notwendig. Ab 1996 wurde O & K zerschlagen: Die Rolltreppenfertigung übernahm der finnische Konkurrent Kone, die Baggerfertigung ging an den amerikanischen Terex-Konzern und der Rest der Baumaschinenfertigung an den niedernändischen CNH-Konzern (Case - New Holland).
Branchen:DM-Wertpapiere - DM-securities
Maschinenbau (ohne Elektromaschinen) - mechanical engineering (without electrical engineering)
Waggons, Lokomotiven, Eisenbahn-Zubehör, Signalanlagen - railway carriage, goods waggon, engine, railway fittings, signal facilities
Länder:Deutschland
Regionen:Berlin
Dortmund, Herne, Bochum
Lübeck, Wismar
Preis:EUR 75,00  

 
  

 

Highlights

Leipziger Pianoforte- und Phonolafabriken Hupfeld - Gebr. Zimmermann AG
Leipziger Pianoforte- und Phonolafabriken Hupfeld - Gebr. Zimmermann AG

Mehr zur Aktie
Newsletter
kostenlose Kataloge anfordern

Auktionstermine
28. September 2019
116. Auktion
Freunde Historischer Wertpapiere
> Zur Webseite
7. November 2019
28. Live-Auktion der
Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
> Zur Webseite
9. Januar 2020
29. Live-Auktion der
Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
> Zur Webseite
22. Februar 2020
XXXIX. Auktion
Hanseatisches Sammlerkontor
> Zur Webseite
2. April 2020
30. Live-Auktion der
Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
> Zur Webseite
© Benecke & Rehse Wertpapierantiquariat - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@aktiensammler.de